Jahresbericht 2016

Barmherzigkeit erfahren in der Firmvorbereitung Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben ist das Ziel der Firmvorbereitung. Wenn es nicht nur eine reine Wissensvermittlung sein soll, muss sie als Grundlage das konkrete Leben von jungen Leuten haben. Dazu gehören auch die Fragen von Schuld und Versagen, ebenso wie die Erfahrung von Vergebung und Neubeginn. Damit diese Themen keine Randthemen in der Firmpastoral bleiben, braucht man neue Modelle der Versöhnungsfeier und der Beichtpraxis. Im vergangenen Jahr fanden in einigen Pfarreien des Dekanates Giesing „Tage / Abende der Versöhnung“ statt, die mit der Unterstützung der Jugendstelle entwickelt und gestaltet wurden. Die Firmlinge erlebten die Versöhnung in der Gemeinschaft und hatten gleichzeitig die Möglichkeit zu einem persönlichen Weg, zum Austausch, Gespräch und zur Beichte. So erfuhren sie, dass ihre Lebensgeschichte ein Ort der Glaubenserfahrung ist, ein Ort der Begegnung mit dem barmherzigen Gott, der auf ihre konkrete Situation eingeht und einen neuen Anfang schenkt.